„De Zoch kütt“ – Zum 20. Mal zieht der Hülser Zug

    In diesem Jahr ist es wieder soweit: „De Zoch kütt“ und dies bereits zum zwanzigsten Mal in Folge. Kleine und große Jecken können sich am Breetlooksdienstag, 25. Februar, das karnevalistische Treiben in voller Pracht ansehen. Rund 50 Gruppen werden am Breetlookzuges teilnehmen.

    Bereits seit einem halben Jahr laufen die Vorbereitungen beim Komitee Karnevalszug Hüls 1979 e.V. auf Hochtouren. Hauptorganisator und Leiter des Breetlookzuges ist Herbert Rouß. Der leidenschaftliche Karnevalist ist seit nunmehr sechs Karnevalszügen in Amt und Würden. „Es macht auch weiterhin immer noch so viel Spaß wie am Anfang. Auch in den kommenden Jahren würde ich dieses Amt gerne weiterführen“, sagt der Organisationsleiter.

    Vor allem in diesem Jahr ist es etwas ganz Besonderes. Bereits zum zwanzigsten Mal in Folge zieht der Breetlookszug durch die Straßen von Hüls. „Das Zugkomitee hat vergangenes Jahr sein 40-jähriges Bestehen gefeiert. Nun ist es an der Zeit, dass auch der Zug sein Jubiläum zu feiern hat“, sagt der Karnevalist.

    Drei Gruppen sind erstmalig dabei. Zum 200-jährigen Bestehen der Löwenapotheke nehmen die Medizinmänner und -frauen der Hülser Institution mit 35 Narren am karnevalistischen Treiben teil. Das Motto der Gruppe lautet „200 Jahre stark wie ein Löwe“. Mit selbstgewerkelten und -genähten Kostümen wird eine 14 Personentruppe der Nähwerkstatt Schneidersitz um Kerstin Zimmermann am Zug teilnehmen. Auch über die Grenzen von Hüls hinaus ist der Breetlookszug allseits bekannt. Aus Viersen zieht erstmals eine Firma mit Fahrzeugbedarf Wilms mit. Nach jetzigem Stand der Dinge werden 50 Gruppen am Zug teilnehmen. Aufstellung für alle Gruppen ist ab 13.11 Uhr auf der Leidener Straße. Um 14.11 Uhr setzt sich das jecke Treiben in Richtung Kempener Straße in Bewegung. Im Ortskern angekommen, geht es auf die Schulstraße. Auf Höhe des Steeger Dyks kehrt der Zug wieder über die Krefelder Straße in das Dorfzentrum ein und überquert anschließend den Hülser Markt in Richtung Tönisberger Straße. Auf der Höhe Am Strahthof geht es für die Jecken auf die Klever und Konventstraße. Ein zweites Mal überquert der Zug den Hülser Markt und löst sich anschließend auf der Tönisberger Straße auf. (JDD)

    Vorläufige Zuganmeldungen – Stand: 28. Januar

    Die Herde (14 Personen), Sechserrat (85 Personen), Löwen-Apotheke (35 Anmeldungen), Jux und Klamau (108 Anmeldungen), Hist. Schützen (30 Anmeldungen), Shinin Roses (15 Anmeldungen), Die lustigen Hühner (20 Anmeldungen), Haus Orbroich (15 Anmeldungen),
    Aral Pins (20 Anmeldungen), Nähwerkstatt Schneidersitz (14 Anmeldungen), Fahrzeugbedarf Wilms (30 Anmeldungen), Edeka Kempken (25 Anmeldungen), Landjugend Tönisvorst (35 Anmeldungen), Astrid-Lindgren-Schule (300 Anmeldungen), Tölke & Fischer (40 Anmeldungen), KKG Nette-Stölle-Jonges (80 Anmeldungen), HSV 1. Mannschaft (25 Anmeldungen), Flimmflämmkes Club (19 Anmeldungen), Petra Freiens und Co. (13 Anmeldungen), Heiko Erdmann (8 Anmeldungen), Kegelclub Donnerlottchen (23
    Anmeldungen), Grundschule an der Burg (261 Anmeldungen), Altes Weib (1 Anmeldung), KG Lustige Klosterbrüder, Komitee Karnevalszug Hüls und Jugendzentrum Türmchen.