Ehrenamt: Für uns im Dienst – Feuerwehr Kempen

    Hilfe zu leisten, ohne Eigennutz und ohne groß Fragen zu stellen, ist Johannes Dicks wichtig.

    Der 59-Jährige stellt sein Ehrenamt als Feuerwehrmann beim St. Huberter Löschzug unter das Motto: „Wer Hilfe braucht, der bekommt auch Hilfe.“ Passgenau zum 1. Januar 1977 trat Johannes Dicks der Freiwilligen Feuerwehr bei. Als damaliges Gründungsmitglied der Jugendfeuerwehr des Löschzuges St. Hubert packte ihn schnell die Leidenschaft für die feurige und zugleich hilfsbereite ehrenamtliche Tätigkeit.

    „Nicht hilflos zuzusehen, wenn etwas passiert, sondern zu helfen, halte ich für das markanteste Merkmal dieses Ehrenamtes“, sagt der Hauptbrandmeister. Die Leidenschaft die 1977 entfacht wurde dauert bis zum heutigen Tage an und bescherte dem Ingenieur Ingenieur für Nachrichtentechnik viele schöne, aber auch aufregende Jahre bei der Freiwilligen Feuerwehr. „Wenn der Piepser geht, dann strömen meine Kameraden und ich zu unserem Gerätehaus. Dann muss jeder Handgriff sitzen“. Alle Feuerwehrlöschzüge des Kreis Viersens bestehen ausschließlich aus ehrenamtlichtätigen Feuerwehrmännern und -frauen.

    Jede Art von Einsatz meistern Johannes Dicks und seine 300 Kameraden der Gesamtwehr Kempen, wovon 200 als aktive Wehrleute tätig sind, durch ihr zivilgesellschaftliches Engagement und ihrer Leidenschaft anderen Menschen zu helfen. Dabei unterstützen sich die Löschzüge Kempen, St. Hubert, Schmalbroich, Tönisberg und die Löschgruppe Unterweiden mit ihren individuellen Stärken gegenseitig. Weitere feste Bestandteile der Gesamtwehr Kempen sind die Ehrenabteilung, Jugendfeuerwehr, Kinderfeuerwehr und das Trommlercorps Tönisberg. Die St. Huberter Feuerwehr, welche 1882 gegründet wurde und momentan 50 aktive Mitglieder umfasst, wird wegen ihrer guten Wasserversorgungsausrüstung bei den anderen Löschzügen der Gesamtwehr Kempen und darüber hinaus geschätzt. „Bei uns gibt es kein regionales und dörfliches Denken mehr. Wir helfen uns gegenseitig so gut, wie wir nur können“, erklärt der Feuerwehrmann.

    Die St. Huberter Feuerwehr lädt am Samstag, 29. Juni, zur Firenight ein. Ab 14 Uhr können die Besucher die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr kennen lernen. Das anschließende Programm lädt Jung und Alt zu einem geselligen Beisammensein ein. Dabei stellen die Blauröcke nicht nur ihre Ausrüstung vor, sondern geben auch Einblicke in ihren Aufgabenbereich. Ab 19 Uhr wird die Band „42 Frogs“ den Abend mit Livemusik ausklingen lassen. (JDD)