KEMPEN: Thorsten Sleegers der Kommunikator auf vielen Kanälen

    Seit Anfang Dezember 2020 hat Kempen seinen ersten eigenen Podcast. Übersetzt ist ein Podcast eine Serie von meist abonnierbaren Mediendateien im Internet, zumeist konsumiert über das Mobiltelefon oder über das Tablet. Alle 14 Tage bittet Thorsten Sleegers interessante Bürger zum Gespräch vor das Mikrofron, und dies in Zeiten von Corona natürlich kontaktfrei. Den Auftakt machte beim „KK-Podcast“ Kempens neuer Bürgermeister Christoph Dellmans. Unterstützt wird der 52-Jährige Sleegers durch den Kempener Werbering. Anekdoten und Hintergrundinfos über das mehr als 50-jährige Bestehen der Werbegemeinschaft wussten bereits Vorsitzender Armin Horst, Stellvertreter Markus Claaßen und Silke Zanetti zu berichten. Die Idee zum Podcast kam dem leidenschaftlichen Bergwanderer und Reiseliebhaber im ersten Lockdown. „Ich hatte die Nase voll davon, dass alle nur gejammert haben und wollte unbedingt etwas Positives für Kempen machen, ein bisschen Ablenkung, gute Laune, schöne Geschichten eben“, so Sleegers, der ein Kind des Niederrheins ist. 1968 in Uerdingen geboren, aufgewachsen in Grefrath und seit 1997 in Kempen lebend. Durch seinen Vater hat er die niederländische Staatsangehörigkeit geerbt. Die Zahl der Abonnenten seines Podcast ist explodiert. Alleine der kleine Trailer zur Ankündigung, was es im Podcast so alles geben wird, hatte noch am gleichen Tag mehr als tausend Downloads. Anfang März lauschen knapp 3000 Abonnenten den Podcast, alleine über Apple Podcasts und Spotify, Tendenz steigend. Im April spricht Sleegers mit Markus A.J. Lunau, der als „Der Mann mit dem Hut“ vielen bekannt sein dürfte. Außerdem plant er einen Podcast mit Renate Schmitz-Trienekens, die im Dezember 2020 als Standesbeamtin der Stadt Kempen in den Ruhestand gegangen ist und auch die standesamtliche Trauung von Thorsten Sleegers und seiner Frau Sabine im Jahr 2000 durchgeführt hat. Sleegers Lieblingsplatz ist in Kempen der Buttermarkt. Kempen nutzt er oftmals auch für Dreharbeiten seines Arbeitgebers RTL. Beim Kölner Privatsender ist er seit 1993 beschäftigt, zunächst als Radiomoderator dann ab 1996 bei RTL West. Seit 2000 ist der ein bekanntes Gesicht der Sendung „Punkt 12“.  Die Sendung, moderiert von Katja Burkard, läuft immer montags bis freitags. Sleegers Reportagen sind meist 10 Minuten lang und werden gegen circa 12.20 Uhr ausgestrahlt. „Da die Produktionen aufwändig sind, schaffe ich etwa zwei Reportagen im Monat. Die Beiträge laufen nicht nur im Mittagsmagazin, sondern ganz oft auch in anderen Formaten der Mediengruppe RTL und online bei TV NOW und RTL.de. Der schönste Moment war sein Dreh als „Wettermann“ mit einem Kamelbaby aus dem Duisburger Zoo. „Das war erst total schüchtern, aber als dann das Rotlicht auf der Kamera anging und ich auf Sendung war, ist es wie von der Tarantel gestochen losgerannt, auf meinem Schoß gesprungen und hat mich von oben bis unten abgeleckt. Ich konnte kaum noch reden und habe es gerade noch geschafft, die Wetteraussichten anzumoderieren. Das war irgendwie Liebe auf den ersten Blick. Ein Jahr später habe ich Emir, so hieß er, nochmal im Zoo besucht und seinen Namen gerufen. Der war inzwischen schon richtig groß geworden, ist aber sofort zu mir gekommen und hat sich knuddeln lassen.“ Sohn Marc Luca (16) könnte seinem Vater ins Filmgeschäft folgen, im Februar/März war der Schüler als Jugendreporter zum Thema „Social Media“ für RTL unterwegs. (tob)