Pfandbons bringen 11.800 Euro

    Mehr als 11.800 Euro – das ist die stolze Summe, die Manfred Hoffmann und Brigitte Gerhard-Hoffmann mit dem Sammeln von Pfandbons zusammengetragen haben. Das Ehepaar kümmert sich seit vier Jahren im Kempener Edeka-Center am Hessenring um die Pfandbon-Spenden für action medeor. Bis heute konnten sie Pfandbons im Wert von 11.865 Euro einlösen und das Geld an das Tönisvorster Medikamentenhilfswerk überweisen. Mario Essen, Inhaber des Marktes, freut sich über die Spendenbereitschaft seiner Kunden. Diese lösen die Pfandbons für das abgegebene Leergut nicht an der Kasse ein, sondern werfen den Bon in den action medeor-Briefkasten und spenden so für das Gesundheitshilfswerk. (red)

    BU: Manfred Hoffmann, Brigitte Gerhard-Hoffmann und Mario Essen, Inhaber des Edeka-Centers, freuen sich über die Spendenbereitschaft der Kempener Kunden. Bild: action medeor