„Schenke-Ecke“

    Am Rewe-Parkplatz mitten in St. Tönis steht jetzt ein kleines weißes Schränkchen, das mit diversen Dingen gefüllt ist. Vor allem Bücher enthält es zurzeit. In dieses Schränkchen kann jeder etwas hineingeben, was er abgaben möchte oder nicht mehr braucht, das aber noch gut erhalten ist. Und jeder, der von den frei gegebenen Dingen etwas gebrauchen kann, darf es kostenlos mitnehmen. Die Idee zu dieser Solidaritätsaktion hatte Susanne Lorenz (57), die damit eine „Schenke-Ecke“ realisierte, die auch schon bestens funktioniert. Kleiderbügel zum Beispiel, die dort herausgelegt worden waren, gingen sofort weg. Bücher sind noch da und werden ständig ergänzt. Susanne Lorenz freut es besonders, dass andere Leute ihr Schränkchen sofort wieder befüllt hatten, als ihre eignen Sachen bereits Abnehmer gefunden hatten. Alles darf mitgenommen werden: Nur das kleine weiße Schränkchen selbst natürlich nicht. „Bitte stehen lassen“ heißt es dazu. Und Kabelbinder geben zusätzliche Sicherheit. Es wird gerade in Corona-Zeiten viel von Solidarität in der Gesellschaft gesprochen. Ob sie wirklich und nachhaltig realisiert wird, ist die Frage. Da ist die „Schenke-Ecke“ von Susanne Lorenz ein zwar kleines, aber doch feines Signal und eine gute Idee. (jk-)